Grüne Smoothies


Möhrengrün, Spinat und Kiwi in den Mixer, alles pürieren und dann trinken. Grüne Smoothies, wen wundert es, liegen stark im Trend. Leicht und vor allem schnell zubereitet, sind sie wahre Vitamin- und Vitalstoffbomber!

Aber was ist wirklich dran an diesem Hype? Im Folgenden liest Du alles, was Du über Smoothies wissen solltest.

 

Als echter Gesundheitsbooster haben grüne Smoothies in den letzten Jahren nicht nur eine große Verbreitung unter den Menschen gefunden, für die das Thema „Gesundheit“ von überdurchschnittlicher Bedeutung ist, sondern auch Personen wie „Du“ und „ich“ sind zunehmend von diesem Anti- Aging Drink begeistert. Abgesehen davon, dass viele Hollywood- Stars das Getränk nicht mehr missen möchten, erhöht der grüne Smoothie, als zusätzliche Bereicherung des täglichen Speiseplans, enorm das Wohlbefinden. So verwundert es nicht, dass sich der „Vitalstoffbomber aus dem Mixer“, wie der Trunk auch genannt wird, weltweit immer größerer Beliebtheit erfreut.

Die Geschichte hinter dem Wellness- Drink

 

Und wer hat´s erfunden?

 

Die russischstämmige Amerikanerin Victoria Boutenko zeigt sich für diese Vitalstoff- Kreationen verantwortlich, die sie schuf, als sie, ihre Kinder und ihr Mann an verschiedenen Krankheiten litten. Smoothies bestehen zu 33% aus Obst, zu 33% aus grünem Gemüse, wie beispielsweise Spinat und/oder Wildkräuter, sowie diversen Salatsorten und zu ungefähr 33% aus Wasser. Das Obst ist hier für den angenehm fruchtig- süßen Geschmack verantwortlich, und das Grün sorgt für die typisch grüne Farbe. Der Clou jedoch sind Wildkräuter & Co, die einen hohen Anteil an Mineralstoffen, Spurenelementen, sekundären Pflanzenstoffen und Vitaminen enthalten und auf diese Weise dem Getränk eine einzigartige, gesundheitsspendende Wirkung verleihen. Doch kam Victoria nicht sofort auf diese einmalige Mischung!

In ihrem Buch, das sie unter dem Titel „Green for Life“ veröffentlichte, berichtete sie, dass sie selbst unter Herzrythmusstörungen, ihr Mann an Arthritis, einer Schilddrüsenüberfunktion und die Kinder an diversen Allergien und Diabetes litten. Die behandelten Ärzte waren mit ihrem Latein am Ende, was dazu führte, dass sich Victoria anschickte, eine alternative Heilmethode zu finden. Auf ihrer Suche entdeckte sie die Rohkost, die damals noch keinesfalls so populär war wie heute. Nach geraumer Zeit klangen die Symptome ab, und die ganze Familie wurde wieder völlig gesund. Als sie jedoch sieben Jahre reine Rohkost genossen hatten, fiel es allen immer schwerer, die sich ständig wiederholenden Nahrungsmittel zu essen. Das brachte Frau Boutenko auf den Gedanken, dass etwas in der täglichen Nahrung fehlen könnte. Dazu musst Du wissen, dass Blattsalate sich nicht nur schlecht in großen Mengen verzehren lassen, sondern auch schwer verdaulich sind, da wir sie meist nur unzulänglich kauen.

Mit dieser Erkenntnis setzt die eigentliche Erfindung der Smoothies ein. Victoria hatte nämlich in Bezug auf grüne Blattsalate viel über Schimpansen gelesen und dabei entdeckt, dass ihre genetischen Eigenschaften zu mehr als 98% mit denen des Menschen übereinstimmten. Das führte sie dazu, sich näher mit der Ernährung dieser Affen-Art zu beschäftigen, denn diese Tiere verfügen über besonders gute Abwehrkräfte und werden deshalb sehr selten krank. Sie stellte nun fest, dass die Nahrung der Schimpansen zu ungefähr 50% aus Früchten und zu 40% aus grünen Blättern besteht. Damit war ihr klar: Die Zugabe von Früchten machte den Unterschied. So hatte die weltberühmte Verhaltensforscherin Jane Goodall einst beobachtet, wie ein Schimpanse ein Stück Obst in ein grünes Blatt wickelte und es erst dann fraß. Dies probierte Frau Boutenko gleich aus: Der grüne Smoothie, in Form einer Mischung aus Obst und Blattgemüse, im Mixer aufbereitet, war geboren!

Diese Art der Zubereitung hatte nämlich einige Vorteile: Erstens wird die feste Zellstruktur des Blattgrüns im Mixer aufgebrochen, was zu einer leichteren Verdauung führt. Zweitens sorgt der süße Obst- Anteil für einen angenehmen Geschmack: Auf diese Weise war Frau Boutenko eine ebenso geniale wie einfache Erfindung gelungen!

 

Grüne Gemüse- Sorten: Die nährstoffreichsten Lebensmittel

Damit ist auch schon das Geheimnis grüner Smoothies als einer wahren Wellness- Oase gelüftet! Denn Salate, Spinat und Wildkräuter, um nur einige zu nennen, sind die Lebensmittel mit den reichsten Vitalstoffen. So enthalten sie ungeheuer viele Spurenelemente, Vitamine, Mineral- und sekundäre Pflanzenstoffe, auch „Mikronährstoffe“ genannt, die wir für das einwandfreie Funktionieren unseres Körpers benötigen. Vitamine, um Dir einfach einmal ein Beispiel zu nennen, stärken die Immunabwehr Deines Körpers und sind an unglaublichen 100.000 Stoffwechselprozessen beteiligt! Spurenelemente und Mineralstoffe regeln lebenswichtige Funktionen, sie regulieren den Wasserhaushalt, unterstützen die Nervenfunktion sowie einige Enzymaktionen. Es ist ja hinlänglich bekannt, dass Vitaminmangel zu gravierenden, gesundheitlichen Problemen führen kann. Auch ist es Dir sicherlich nicht neu, dass die Meisten von uns viel zu wenig Vitalstoffe zu sich nehmen.

Ein grüner Smoothie ist hier die wirklich perfekte Lösung, da Du durch die frische Zubereitung mit circa 125 bis 250 Gramm grünem Blattgemüse Deinem Körper mehr Vitalstoffe zuführst, als Du dies während eines ganzen Tages mit herkömmlicher Nahrung erreichen kannst. Auch weitere Gründe sprechen dafür, mit grünen Smoothies Deinen Ernährungsplan zu ergänzen: Da die Zutaten für einen solchen Gesundheitsbooster, wie schon häufig erwähnt, aus Blattgrün, Obst und Salat bestehen, deckst Du, wenn Du pro Tag einen Liter trinkst, den Großteil des empfohlenen täglichen Bedarfes an wichtigen Nährstoffen ab. Du erhältst eine ganz besonders vitalstoffreiche Mahlzeit- und das im Handumdrehen, ohne dass Du viel Zeit für die Zubereitung aufwenden musst. Am Ende des Artikels verraten wir Dir ein paar Rezepte für köstliche, grüne Smoothies!

Ganz wichtig ist, dass die Zutaten nicht erhitzt werden. Auf diese Weise bleiben alle Mineralstoffe, Spurenelemente, sekundäre Pflanzenstoffe und Vitamine in vollem Umfang erhalten. Sicherlich weißt Du, dass vor allem Vitamine kaum Hitze vertragen und während des Kochvorganges zerstört werden. Nach Meinung der Experten werden hier bis zu 50% das Vitamin B1, bis zu 80% das Vitamin C und bis zu 90% der Folsäure zunichte gemacht. Das jedoch sind alles äußerst wichtige Zusatzstoffe, die Dein Körper dringend benötigt. Wenn Du nun die Nahrung mit Hilfe eines Mixers zerkleinerst, erhältst Du eine optimale Nährstoffaufnahme, denn sicherlich nimmst Du Dir nur selten die nötige Zeit zum Kauen. Wusstest Du eigentlich schon, dass Deine Verdauung bereits im Mund beginnt, wobei das gründliche Kauen ein wesentlicher Faktor ist?

Nun, keine Angst, Du musst jetzt nicht zum Wiederkäuer werden, denn diese Funktion übernimmt hier Dein Mixer. Dies entlastet sowohl Deinen Magen als auch den Verdauungstrakt. Auf diese Weise kann Dein Organismus überdies auch mehr Nährstoffe aufnehmen, was die so genannte „Bioverfügbarkeit“ erhöht. Damit beschreibt der Fachmann eine pharmakologische Messgröße hinsichtlich eines Wirkstoff- Anteils, der unverändert vor allem dem Blutkreislauf zur Verfügung steht. Sie informiert also darüber, wie schnell und in welchem Umfang ein bestimmter Stoff aufgenommen wird und damit am Wirkungsort verfügbar ist.

Mit diesem Powerdrink genießt Du weiterhin einen schnellen Energielieferanten, so dass Du nach dem Genuss, im Gegensatz zu dem häufigen Zustand nach dem Essen, keine Müdigkeit verspürst. Diese Tatsache macht Smoothies vor allem auch für die Zubereitung und das Trinken im Büro ganz besonders geeignet. Das Obst gewährt diesem Trunk schnell verfügbaren Traubenzucker, der schon in Deinem Mund über die Schleimhäute aufgenommen wird. Das macht Dich sofort wieder fit! Die rein pflanzlichen Zutaten und die gute Zerkleinerung ermöglichen es Deinem Körper darüber hinaus, lediglich einen geringen Teil Energie zur Aufnahme der Vitalstoffe einzusetzen. Perfekt ist dieses tolle, vitalstoffreiche Getränk nicht zuletzt auch durch die einfache und schnelle Zubereitung, da Du es ganz schnell mixen kannst. Einfach das Obst klein schneiden und es zusammen mit dem Blattgrün in den Mixer geben: Schon innerhalb von zehn Minuten kannst Du Deinen Smoothie genießen! Und noch einen Vorteil erhältst Du, wenn Du dieses Getränk in Deine tägliche Nahrung integrierst: Solltest Du Süßigkeiten lieben, dann wird sich Dein Heißhunger im Laufe der Zeit reduzieren! Eine tolle „Nebenwirkung“, findest Du nicht auch?

 

Apropos: Helfen Dir grüne Smoothies auch dann, wenn Du abnehmen möchtest?

Die zusätzliche gute Nachricht ist, dass Du, wenn Du diesen Trunk regelmäßig zu Dir nimmst, wirklich abnimmst! Sowohl als komplette Hauptmahlzeit genossen, und/oder wenn Du ungefähr 1 bis 2 Liter von diesem „Vitalstoffbomber“ täglich trinkst, erhältst Du in einem grünen Smoothie eine weitaus Vitalstoff- reichere Nahrungszufuhr, die obendrein auch noch bedeutend kalorienärmer ist als herkömmliches Essen. Die Folge ist: Grüne Smoothies helfen Dir auch auf besonders gesunde Weise beim Abnehmen. Durch das in ihnen enthaltene Obst werden die Stoffwechselendprodukte aus Deinem Körper geleitet, und die Vitamine sorgen für die Stärkung Deines Immunsystems. Die Ballaststoffe normalisieren Deine Verdauung, und die Mineralstoffe sowie die Spurenelemente sorgen für die reibungslose Funktion Deines Körpers. Aber auch hier gilt: Selbst diese tollen Gesundheitsdrinks sind keine Wundermittel! Du brauchst hier ebenso ein Quäntchen Geduld, aber dennoch sind diese Getränke ein bequemer, einfacher und vor allem gesunder Schritt, mit denen Du überflüssigen Pfunden zu Leibe rücken kannst.

Auch bei diesem „Gesundbrunnen“ gilt: Geschmack ist Trumpf!

Du wirst von den abwechslungsreichen und vielfältigen Geschmacksvariationen, die Du bei grünen Smoothies „herbei zaubern“ kannst, begeistert sein, denn die Zusammenstellung ist so vielseitig wie Dein Geschmack. Hinsichtlich Deiner Kreativität sind wirklich keine Grenzen gesetzt. Nutze einfach die verschiedensten Obst- und Salatsorten, bereichere Deinen Drink mit wohlschmeckenden Wildkräutern, und probiere einfach die verschiedensten Kombinationen aus. Gekühlt kannst Du die Smoothies übrigens bis zu drei Tagen trinken, da sie nicht oxidieren.

Für den Anfang möchten wir Dir nun an dieser Stelle ein paar Rezepte für Einsteiger mit an die Hand geben:

Wie Du ja nun schon weißt, besteht ein grüner Smoothie aus drei Grundzutaten, nämlich aus: Obst, Blattgemüse und Wasser. Für die kalte Jahreszeit ist beispielsweise ein grüner Smoothie mit Apfel und Wildkräutern nicht nur eine wahre Delikatesse, sondern lindert auch bei Erkältung Schnupfen und Husten:

Winter- Smoothie

Für diesen „Winter- Smoothie“ benötigst Du 1 bis 2 süße Äpfel sowie eine Handvoll Wildkräuter, beispielsweise Vogelmiere und Malve, eine Handvoll Himbeerblätter und Wasser nach Bedarf. Die Äpfel vierteln, wobei Du auch die Kerne verwenden kannst, und mit den übrigen Zutaten in den Mixer geben. Alles mit etwas Wasser auffüllen und mit der langsamen Mix- Stufe das Mixgut erfassen lassen. Wenn dieser Vorgang beendet ist, dann nutze für ungefähr 30 bis 45 Sekunden die höchste Stufe. Ergibt ungefähr 300 ml Smoothie- Trunk.

  • 2. Einen ganz köstlichen Drink erhältst Du mit folgenden Zutaten:
  • -3/4 Gurke
  • – Frische Minzblätter von einem Zweig
  • – Saft einer Limette
  • – Saft einer halben Zitrone
  • – Zwei weiche Datteln
  • – Etwas Wasser

Alles, wie schon oben beschrieben, verarbeiten. Wenn Du es gerne etwas süßer magst, dann passt frische Honigmelone wunderbar dazu.

Exotischer – Smoothie

Zu seiner Herstellung benötigst Du

  • ½ mittelgroße Ananas
  • ½ Zitrone
  • 3 Blatt Romanasalat (ungefähr 40 Gramm)
  • 1 Tasse Brokkoli- Sprossen
  • 1 Prise Cayennepfeffer
  • 350 ml Wasser
  • 3 Spalten Ananas mit Schale
  • 1 EL Brokkoli- Sprossen

Nun halbierst Du die Ananas, schälst sie und schneidest sie in kleine Stücke. Die Zitronenhälfte auspressen und mit der Ananas in den Mixer geben. Nun wasche den Romanasalat, und lasse ihn abtropfen. Die Brokkoli- Sprossen ebenfalls waschen und abtropfen lassen und zusammen mit dem Cayennepfeffer in den Mixer geben. Nun das Wasser hinzufügen und den Mixer auf kleiner Stufe starten. Danach alles auf höchster Stufe cremig pürieren. Nach Belieben kannst Du etwas Wasser und noch ein wenig Cayennepfeffer hinzufügen und noch einmal alles kurz mixen.

Wenn Du Deine Gäste mit diesem Vitalgetränk verwöhnen möchtest, dann gib für die Deko auf jede Ananasspalte einige Brokkoli- Sprossen. Fülle nun den Smoothie in Gläser, und garniere jedes Glas mit einer Sprossen- Ananas. Guten Appetit!

Ausblick

Wenn Du möchtest, kannst Du am Anfang etwas mehr Obst hinzufügen, damit der Geschmack ein wenig süßer ausfällt. Hier eignen sich beispielsweise Bananen, Birnen, Äpfel, jegliche Art von Beeren, Orangen, Kiwis oder auch Grapefruit wunderbar. Mische jedoch möglichst keine süßen Früchte mit Zitrusfrüchten, da dies den harmonischen Geschmack beeinträchtigen kann. An so genannten „grünen“ Zutaten kannst Du Salat- Sorten verwenden, die Du besonders magst. Aber auch Grünkohl, Spinat, Schnittlauch, Kresse, das Grün von Karotten, Mangold, Linden- und Brombeerblätter, Hibiskus- und Malvenblätter sind hervorragend zur Zubereitung geeignet. Probiere auch einmal Löwenzahn, Brennnesseln, Giersch, Goldnessel und Vogelmiere aus. Wir sind sicher: Abgesehen von der exzellenten Wirkung für Deine Gesundheit, wirst Du von den vielen Geschmacksvariationen, die Du „zaubern“ kannst, begeistert sein!