Fett


Der Brennwert von Fett beträgt 9,3 kcal pro 1g Fett. Damit hat Fett den höchsten Brennwert aller Ernährungsbaustoffe.Fett muß man sich wie eine Art Depot für schlechte Zeiten vorstellen, nur es gibt bei dem heutigen Lebensmittelangebot keine Not Zeiten mehr. Aber Fett hat nicht nur Nachteile, denn es wird gebraucht um bestimmte Vitamine aufzunehmen. Ausserdem wird aus der Unterform Cholesterin das Hormon Testosteron gebildet, Testosteron baut Muskeln auf und Fett ab. Ist also irre wichtig für uns, daher sollte in unserer Stronggirl Ernährung immer noch ein Fettanteil von 10 – 20 % vorhanden sein, allerdings mit möglichst guten Fetten. Aber dazu später mehr. Du mußt also Fett reduzieren und oder gegen gute ersetzen.

Jetzt Das beste !

Fett macht dich Schlank !

 

pAber nur das richtige. Die Regale in den Supermärkten stehen ja mittlerweile voll mit Fett reduzierten Lebensmitteln. Sämtliche Verpackungen enthalten den Zusatz fettreduziert, nur 0,X % Fett etc. Aber wie kann es dann sein das wir eine so übergewichtige Gesellschaft haben? Hier erfährst du die Ganze Wahrzeit über Fett.

 

Warum sollst Du eigentlich Fett essen ?

Ist doch viel einfacher das Fett einfach wegzulassen, oder? Punkt 1, Fett ist Geschmacksträger. Viele Gerichte lassen sich schwer zubereiten ohne Fett. Du benötigst Fett zum Abnehmen, klingt komisch ist aber so dazu später mehr. Wieviel Fett mußt Du zu Dir nehmen ? Bei Kohlenhydraten und Eiweiß geht es mehr um die Menge. Bei Fetten um die Art.

 

Transfett

Transfett ist äußerst gefährlich und kommt hauptsächlich in Industriell gefertigten Produkten vor. Durch starkes und langanhaltendes erhitzen werden normale Fette in Transfette verwandelt dadurch sie bei der Herstellung künstlich gehärtet und sind dadurch chemisch verändert. Das fatale dabei ist das unserer Körper diese Fettformen zwar nicht kennt, sie aber erstmal abspeichert. Leider fällt es Ihm sehr schwer diese wieder loszuwerden, da Sie ja eigentlich nicht in unserem Körper vorkommen. Für die Industrie sind Transfette unheimlich praktisch. Sie fast grenzenlos haltbar. Das schlimme ist sie müssen nur als „Pflanzenfett“ deklariert werden.

Nachteile für Dich sind:

  • Deine Butplättchen werden verklebt und deine Arterien werden verkalkt
  • Die Umwandlung guter Fette in wichtige fettabbauende Hormone wird blockiert Blutfettwerte verschlechtern sich
  • Das Risiko für Diabetis und Her-Kreislauf- Erkrankundgen verdoppelt sich
Transfette sind in folgenden Lebensmitteln:

Fertigprodukte,Kuchen und Desserts, Schokoaufstrich, Magarine und allem was aus der Friteuse kommt.

Empfehlung: Transfette komplett vermeiden !

 

Gesättigtes Fett

Gesättigte Fette haben einen schlechten Ruf teilweise zu unrecht. Sie sind nicht essentiell, daß heißt dein Körper kann sie selbst herstellen. Leider erhöhen die gesättigten Fette dein LDL Cholesterin. Erstaunlicherweise haben wissenschaftliche Studien bewiesen das eine kohlenhydrat-arme fett reiche Kost keine negative Auswirkung auf die Blutfettwerte hat.

Gesättigte Fette sind in folgenden Lebensmitteln :

Fleisch und Wurstwaren, Tierische Quellen

 

Ungesättigtes Fett Omega 1 (einfach ungesättigte Fettsäuren)

Ungesättigte Fette sind essentiell und können von unserem Körper leider nicht selbst hergestellt werden. Für dich als Sportlerin ist es daher besonders wichtig ungesättigte Fette in Form von Lebensmitteln oder Nahrungsergänzungsmitteln zu zunehmen. Ungesättigte Fette erhöhen den guten HDL Cholesterin. Diese Cholesterin wird vom Körper benötigt um Testosteron herzustellen. Sehr wichtig ist auch die Steigerung der Insulin Empfindlichkeit in der Muskelzelle. Durch diesen Umstand wird Eiweiß in Verbindung mit Kohlenhydraten schneller im Muskel eingelagert, was einen Muskelwachstum nach sich zieht.

 

Omega 3 (mehrfach ungesättige Fettsäuren)

Omgea 3 ist die wichtigste aller Fettsäuren. Aber leider ist Sie nur in sehr wenigen Lebensmitteln vorhanden.

  • erleichterter Muskelaufbau
  • reduzierung de Körpergewichts
  • Krebsrisko wird gesenkt
  • Vorsorge vor Nervenkrankheiten wie z.B. Alzheimer
  • zusätzlich wird der Triglyzerid-Spiegel im Blut gesenkt
  • Vorsorge für so ziemlich jede Krankheit die Du dir nur vorstellen kannst.

Omega 3 Fettsäuren sind in folgenden Lebensmitteln :

Fetter Kaltwasserfisch, Leinöl, Fischöl

 

Omega 6 (mehrfach ungesättige Fettsäuren)

Omega 6 iist ähnlich wichtig wie Omega 3 Fettsäure. Diese mit der Nahrung aufzunehmen ist allerdings deutlich einfacher. In so ziemlich jedem Pflanzenfett ist es enthalten. Worauf Du allerdings zusätzlich achten solltest ist der Anteil an Gamma-Linolensäure, Abkürzung GLA.

GLA : Gamm-Linolensäure

In Aktuellen Studien wurde wissenschaftlich eine entzündungshemmende Wirkung nachgewiesen. Es GLA wird daher vermutet das GLA gegen Krebs wirkt.

 

Tabelle sortiert nach Omega 3 Vorkommen

Lebensmittel Fettgehalt Omega 3 in % Omega 6 in % Omega 9 in % gesättigt in % GLA in %
Leinöl 100 57 18 16 9 0
Nachtkerzenöl 100 27 30 24 11 8
Hanföl 100 24 53 13 9 2
Borretschöl 100 22 22 22 10 24
Kürbisöl 100 15 42 34 9 0
Walnußöl 100 8 51 28 16 0
Weizenkeimöl 100 5 50 25 18 0
Rapsöl 100 4 20 63 13 0
Kokosnussöl 100 0 3 6 91 0
Sonnenblumenöl 100 0 69 19 13 0
Sesamöl 100 0 41 46 13 0
Olivenöl 100 0 8 82 10 0
Maiskeimöl 100 0 59 24 17 0
Madelöl 100 0 26 65 9 0
Haselnußöl 100 0 15 76 7 0
Distelöl 100 0 79 13 8 0
Mandeln 74 0 26 65 9 0
Sonnenblumenkerne 73 0 69 19 13 0
Sesamkerne 73 0 41 46 13 0
Walnüsse 62 8 51 28 16 0
Haselnüsse 62 0 15 76 7 0
Erdnüsse 50 0 15 76 7 0
Cashewnüsse 42 0 15 65 20 0
Hanfnüsse 35 20 57 14 7 2
Leinsamen 30 57 18 16 9 0
Aal 25 13 0 35 25 0
Advokado 25 0 8 80 12 0
Hering 17 20 0 10 10 0
Thunfisch 15 30 0 20 20 0
Bückling 15 20 10 10 15 0
Lachs 14 30 3 20 15 0
Oliven 13 0 8 82 10 0
Makrele 12 20 0 15 20 0
Lamm 10 0 0 50 50 0
Schwein 9 0 1 50 50 0
Hähnchen 4 2 23 40 35 0
Rind 4 1 2 40 40 0
Milchprodukte 4 0 2 30 67 0

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.